Hast du das schon gewusst?

Erlebnisorientiertes Lernen

Das Naturschutzzentrum "Zittauer Gebirge" hat sich zum Ziel gesetzt, eine breite Öffentlichkeit über Ziel und Inhalte des Naturschutzes zu informieren.

Angebote:

  • Organisation und Durchführung von Exkursionen, z.B. Landschaft nach dem Bergbau / ehemaliger Tagebau Olbersdorf
  • naturkundliche Wanderung entlang des grenzüberschreitenden Lehrpfades "Lausitzer und Zittauer Gebirge"
  • Besichtigung von praktischen Naturschutzprojekten
  • Durchführung und fachliche Begleitung von Arbeitsgemeinschaften junger Naturschützer sowie schulischen bzw. außerschulischen Veranstaltungen
  • Unterstützung von Projekttagen an Schulen z.B. Einbeziehung von Kindern und Jugendlichen in praktische Naturschutzprojekte
  • Durchführung von Ausstellungen und Fachvorträgen
  • Umweltpuppentheater (Vorschulalter) - pro Veranstaltung 25,00 Euro
  • Umwelt-, Mal- und Bastelwettbewerb "Schöner Kindergarten" und im Rahmen des Sparkassenschulservice 2004/2005 in den Grundschulen des Landkreises Löbau-Zittau
  • Umweltprojekt "Schöner Kindergarten 2005"

weitere Informationen finden Sie hier

Südlich der großen Kreisstadt Zittau gelegen, stellt die Gemeinde Olbersdorf das Bindeglied zwischen der historischen Kreisstadt und dem kleinsten Mittelgebirge Deutschlands dar. Olbersdorf liegt unmittelbar am Olbersdorfer See.

An- und Abfahrt

Auto/Rad: Wegbeschreibung finden Sie hier

Bus: Zielhaltestelle ist Olbersdorf/Poststraße
       - aus Richtung Zittau sowie Oybin: mit Linie 6
       - aus Richtung Jonsdorf: mit Linie 5 nach
         Olbersdorf/Wendeplatz - weiter mit Linie 6
       - aus Richtung Waltersdorf: mit Linie 1 nach
         Zittau/Bahnhof - weiter mit Linie 6

Bahn: mit Schmalspurbahn bis Bhf. Olbersdorf/Niederdorf
         (Fahrplaninfo hier)                    

Ansicht 1
Projekttag Tagebau
Erlebnislernen/Nauka w terenie
Geländespiel
Erkundungsspiele/Zabawy w terenie
Ansicht 2
Lolek und Ina fragen:
"Ist Braunkohle wirklich braun?"
Tina und Theo antworten:
"Kohle ist im Laufe vieler Millionen Jahre aus abgestorbenen Pflanzen entstanden, die in tiefen Erdschichten hohen Drücken und Temperaturen ausgesetzt waren, was zum Prozess der Inkohlung führte. Im Verlauf der Inkohlung entstand zunächst Torf, dann Braunkohle, Steinkohle und schließlich Grafit. Braunkohle wird meist im Tagebau abgebaut und hauptsächlich in Kraftwerken zur Strom- und Wärmeerzeugung genutzt. Ihre Farbe ist meist braunschwarz, sie hat eine deutlich faserige, holzartige Struktur und enthält bis 50 % Wasser."