Fragen (stellen) und Antworten (bekommen)

Kraftwerk Turów

Das Kraftwerk Turów produziert seit 1962 Energie. Das reiche Braunkohleflöz und der Energiemangel in Niederschlesien waren für den Bau entscheidend.
"Turów" ist ein thermisches Block-Kraftwerk, das nach einer Investition von 1,5 Milliarden Dollar zwar immer noch dominant in unserer Region ist, aber jetzt nur noch wegen seiner Größe, und nicht wegen der Umwelt-verschmutzung. Turów produziert mehr als 2000 MW pro Jahr und ist damit zweitgrößtes Kraftwerk in Polen mit einem Marktanteil von über 7%. Das imposante Kraftwerk kann man heutzutage in Begleitung von Kraftwerks-ingenieuren  besichtigen, die Buchung von deutscher Seite erfolgt bis auf weiteres über die Umweltbibliothek Großhennersdorf.                                                                                                    Kontakt:

Elektrownia Turów S.A.
PL 59 - 916 Bogatynia
Telefon: ++48 75 77 34 900
Fax: ++48 75 77 34 002
E-mail:
elektrownia.turow@eltur.com.pl

Ansicht 1
Ansicht 2
Ansicht 3
Ansicht 4
Lolek und Ina fragen:
"Kann ein Stromkreis auch quadratisch sein?"
Tina und Theo antworten:
"Elektrischer Strom kann nicht aus dem Ende einer Leitung herausfließen wie Wasser aus einem Schlauch. Die Luft ist ein guter Isolator; sie stoppt den Strom am Ende des Drahts. Der fließende elektrische Strom muss stets eine Rundreise machen können: angetrieben von der Spannung der Elektronenpumpe durch Drähte und andere Leiter wieder zurück zur Elektronenpumpe. Dieser Weg durch eine angeschlossene Leitung wird Stromkreis genannt. Der elektrische Strom kann nicht fließen, wenn der Stromkreis nicht geschlossen ist. Unter Stromkreis versteht man übrigens nicht nur Drähte und Leitungen aus Metall, sondern bezieht in diesen Begriff auch elektrische Geräte, Lampen, Motoren usw. mit ein, wenn sie mit den Anschlussleitungen und der Spannungsquelle einen in sich geschlossenen Stromkreis bilden. Ein Stromkreis kann allerdings in jeder geometrischen Form aufgebaut werden."