Hast du das schon gewusst?

Kraftwerk Turów

Das Kraftwerk Turów produziert seit 1962 Energie. Das reiche Braunkohleflöz und der Energiemangel in Niederschlesien waren für den Bau entscheidend.
"Turów" ist ein thermisches Block-Kraftwerk, das nach einer Investition von 1,5 Milliarden Dollar zwar immer noch dominant in unserer Region ist, aber jetzt nur noch wegen seiner Größe, und nicht wegen der Umwelt-verschmutzung. Turów produziert mehr als 2000 MW pro Jahr und ist damit zweitgrößtes Kraftwerk in Polen mit einem Marktanteil von über 7%. Das imposante Kraftwerk kann man heutzutage in Begleitung von Kraftwerks-ingenieuren  besichtigen, die Buchung von deutscher Seite erfolgt bis auf weiteres über die Umweltbibliothek Großhennersdorf.                                                                                                    Kontakt:

Elektrownia Turów S.A.
PL 59 - 916 Bogatynia
Telefon: ++48 75 77 34 900
Fax: ++48 75 77 34 002
E-mail:
elektrownia.turow@eltur.com.pl

Ansicht 1
Ansicht 2
Ansicht 3
Ansicht 4
Lolek und Ina fragen:
"Was passiert in einer Batterie? "
Tina und Theo antworten:
"Im Stromkreis übernimmt die Batterie die Aufgabe der Pumpe: Sie setzt die Elektronen, die im Draht, in der Glühwendel des Lämpchens in der Batterie ständig vorhanden sind, in Bewegung. Jede Batterie hat zwei Pole. An einem Pol, dem Minuspol, herrscht ständig Elektronen-Überschuss; er ist daher negativ geladen. Der andere Pol, der Pluspol, ist positiv geladen und möchte gern noch Elektronen ansaugen. Werden die beiden Pole miteinander verbunden, spüren die Elektronen den Druck, die unterschiedlichen Ladungen auszugleichen. Dieser Druck ist die "elektrische Spannung". Sie sorgt dafür, dass die Elektronen vom Minus- zum Pluspol fließen. Wird der Stromkreis unterbrochen, versiegt der Elektronenstrom sofort. "