Jetzt kapier ich Energie

Verein Bergbaulicher Zeitzeugen Berzdorf-Oberlausitz

Öffnungszeiten
Mai - Oktober
Dienstag und Donnerstag          14:00-18:00 Uhr
Samstag/Sonntag und Feiertag  10:30-18:00 Uhr

Eintrittspreise
Besichtigung (ohne Baggerführung) 
          Erwachsene     1,00 EUR
          Kinder            0,50 EUR
          (6-14 Jahre)

Führung Schaufelradbagger (ca. 45min)            
          Erwachsene     3,00 EUR
          Kinder            1,50 EUR

Kleine Route-Befahrung                   
Hafen und ehemalige Tagesanlagen mit Besichtigung Flutungsstand (ca. 45 min)
          Erwachsene     3,00 EUR
          Kinder            1,50 EUR
          nur nach Vorbestellung, ab 15 Teilnehmer

Große Route-Befahrung
rund um den Flutungstagebau mit Hafenbesichtigung, Rutschung "P" (Biotop), Restort "Deutsch Ossig", entstehenden Golfplatz (ca. 2 Std)
          Erwachsene     7,00 EUR
          Kinder            3,00 EUR
          nur nach Vorbestellung, ab 15 Teilnehmer

Im Eintrittspreis ist der Besuch der Dauerausstellung im ehemaligen Bahnhof Hagenwerder enthalten.

Kontakt/Buchung
Informationszentrum „Berzdorfer See“ Gesellschaft für Projektentwicklung, Tourismus und technische Denkmale am Berzdorfer See - Menzel, Rafelt und Partner GbR
An der B 99 Nr.3
02827 Görlitz
Tel.: 035822-377-08
Fax: 035822-377-09
E-Mail: infozentrum-berzdorfersee@t-online.de

Lolek und Ina fragen:
"Ist Braunkohle wirklich braun?"
Tina und Theo antworten:
"Kohle ist im Laufe vieler Millionen Jahre aus abgestorbenen Pflanzen entstanden, die in tiefen Erdschichten hohen Drücken und Temperaturen ausgesetzt waren, was zum Prozess der Inkohlung führte. Im Verlauf der Inkohlung entstand zunächst Torf, dann Braunkohle, Steinkohle und schließlich Grafit. Braunkohle wird meist im Tagebau abgebaut und hauptsächlich in Kraftwerken zur Strom- und Wärmeerzeugung genutzt. Ihre Farbe ist meist braunschwarz, sie hat eine deutlich faserige, holzartige Struktur und enthält bis 50 % Wasser."